Klima Fuerteventura

Trockenes aber dennoch angenehmes Klima

Das typische Klima von Fuerteventura kann als trocken bezeichnet werden. Jährlich sind es nur durchschnittlich 19 Regentage. November und Dezember sind die regenreichsten Monate auf der Insel. Auf diese Zeit entfällt die Hälfte der Regentage. Dennoch sind es so wenige Tage, dass auch in diesen Monaten nicht von einer wirklichen Regenzeit gesprochen werden kann. Und obwohl das Klima von Fuerteventura sehr trocken ist, wird es nicht als unangenehm empfunden. Die heißen Temperaturen sind dank der erfrischenden Meeresluft und der Passatwinde körperlich gut erträglich. Wenn doch mal der Ostwind weht, bringt er sehr heiße und trockene Luft aus der Sahara. Das kann einen Temperatursprung von bis zu 10 °Celsius bringen. Das ist allerdings die Ausnahme. Das Klima von Fuerteventura ist in der übrigen Zeit mit der Bezeichnung ewiger Frühling gut beschrieben. Der Monat August ist der wärmste Monat des Jahres mit Durchschnittswerten um die 29 °Celsius. Im Januar kühlt die Luft ab. Die Tagestemperaturen bewegen sich um die angenehmen 20 °Celsius. Nachts kann die Temperatur jedoch um einige Grad weiter absinken. Damit ist der Januar regelmäßig der kälteste Monat des Jahres. Fuerteventura wird das ganze Jahr über von der Sonne verwöhnt. Im Jahresdurchschnitt sind es 7,7 Sonnenstunden pro Tag. Im Sommer sind es regelmäßig mehr als neun Sonnenstunden pro Tag. Ein Bad in das stets kühle und erfrischende Atlantikwasser ist in dieser Zeit besonders beliebt. Die Wassertemperatur ist über das Jahr relativ konstant. Lediglich eine kleine Schwankung von wenigen Grad ist zu verzeichnen.

Andauernder Frühling auf Fuerteventura

Nachdem sich die ersten Frühlingsboten bereits im Wintermonat Februar gezeigt haben, ist der März schon durch und durch frühlingshaft. Das Thermometer bleibt über 20 °Celsius. Nur das Wasser ist ein wenig träge und fängt jetzt erst an sich zu erwärmen. Im März regnet es kaum noch, die Statistik führt lediglich einen Regentag auf. Die Anzahl der Sonnenstunden steigt auf beachtliche acht Stunden an. März und April sind beliebte Reisemonate für Wanderer und Mountenbiker. Der winterliche Regen hat der Vegetation gut getan. Überall auf der Insel blüht und grünt es. Gerade der in Mitteleuropa als wechselhaft bekannte Monat April, ist auf Fuerteventura ausgesprochen ausgeglichen. Die Lufttemperatur steigt langsam an, nur der Atlantik ist noch weiterhin frisch. Der Höhepunkt des Frühlings wird im Mai erreicht. Das Wasser hat sich jetzt spürbar erwärmt, die durchschnittliche Lufttemperatur erreicht die 23 °Celsius.

Ein früher und langer Sommer

Mit dem Beginn des Monats Juni hält der Sommer auf Fuerteventura Einzug. Das Wasser hat sie schon ausreichend erwärmt und lädt jetzt auf ein erfrischendes Bad ein. Mit Regen ist jetzt nicht mehr zu rechnen. Die Lufttemperatur steigt weiter und überschreitet schon die 24 °Celsius. Juli und August sind die heißesten Monate auf Fuerteventura und die mit den meisten Sonnenstunden. Die Temperatur kann am Tag über 30 °Celsius klettern. Nachts kühlt die Temperatur nur knapp unter 20 °Celsius ab. Wassertemperaturen sind mit Werten um die 20 °C angenehm warm. Viele Spanier kommen jetzt vom Festland nach Fuerteventura, um der unangenehmen Hitze daheim zu entfliehen. Denn die starken Winde von Fuerteventura bringen auch im Sommer Erfrischung. Sie sind auch der Grund, dass die Insel im Sommer bei Wind- und Kitesurfer beliebt ist. Dieses angenehme Klima auf Fuerteventura wird nur gelegentlich von wechselnder Windrichtung unterbrochen. Die sogenannten Ostwinde bringen von Afrika her heiße Luft und können das Thermometer weiter in die Höhe treiben.

Sommerlicher Herbst

Im Herbst fällt kaum Regen und die Lufttemperatur ist gegenüber dem Sommer nur um wenige Grad geringer. Die Wassertemperatur konnte sich in den heißen Sommermonaten immer mehr erwärmen und hat jetzt im Monat September ihren höchsten Wert erreicht. Die Sonnenscheindauer beginnt zu sinken, liegt aber mit acht Stunden zu Beginn des Herbstes immer noch über dem Jahresdurchschnitt. Zahlreiche Aktivitäten auf dem Land wie auch im Meer können jetzt ungestört vom Ferientourismus ausgeübt werden. Ab Oktober wird es langsam feuchter. Ein paar Regentage können schon mal vorkommen. Das Wasser ist mit 22 °Celsius immer noch warm und zum Baden bestens geeignet. Zum Herbstende steigt auch die Zahl der Regentage auf 4 bis 5, dennoch ist der November ein milder Herbstmonat. Er ist mit etwa 20° Celsius immer noch warm. Allerdings ist er auch der Monat, der mit nur sechs Stunden pro Tag die geringste Sonnenscheindauer hat. Zu dieser Zeit wird ein großer Teil von Europa vom ungemütlichen Wetter beherrscht. Deswegen ist der Herbst auf Fuerteventura eine Hauptreisezeit, für alle, die das milde Klima von Fuerteventura vorziehen.

Der Winter ist kühler und dennoch mild.

Das Klima auf Fuerteventura ist im Winter etwas kühler als sonst, es bleibt aber immer noch mild. Der Dezember ist ausgeglichen mild. Tagsüber ist es mit 19 °C im Durchschnitt noch warm. Nachts ist es so gut wie nie weniger als 12 °Celsius. Mit knapp unter 20 °Celsius lässt es sich sogar im Meer noch baden. Der Januar ist der kühlste Monat des Jahres und im Vergleich zu anderen Monaten recht feucht. Zwar ist es tagsüber immer noch angenehm warm, dafür wird es abends kühl. Längere Kleidung ist erforderlich. Die Wassertemperatur liegt im Januar bei 18 °Celsius, was eher etwas für Mutige ist. Januar ist auch die ruhigste Zeit auf der Insel, die meisten Urlauber sind wieder abgereist. Zum Ende des Winters zeigen sich im Februar die ersten Anzeichen des Frühlings. Die Sonnenscheindauer nimmt zu, die Anzahl der Regentage nimmt ab.

Die beste Reisezeit für Fuerteventura

Auf Fuerteventura sind die Jahreszeiten nicht im klassischen Sinne vorhanden. Es herrscht durchgängig gutes Wetter, von gelegentlichen Abweichungen und Ausnahmen abgesehen. Diese Kanarische Insel ist daher das ganze Jahr über als Urlaubsziel gefragt. In den Sommermonaten ist die Insel bei Badeurlaubern beliebt. Sie zählt aber auch zu den beliebtesten Orten für Windsurfen und Kitesurfing. Die Bedingungen hierfür sind von Ende Mai bis Anfang Oktober ideal gegeben. Der Zeitraum von Juli bis Oktober ist die Hauptreisezeit. Die Tage sind warm und lang und der Atlantische Ozean hat sich ausreichend erwärmt. Wen Sie die Schönheit der Insel erkunden möchten, ist auch die Nebensaison eine gute Zeit. Strandspaziergänge, Ausflüge oder Wanderungen sind sogar in den Wintermonaten bei milden Temperaturen durchaus entspannend.

Luft- und Wassertemperaturen Fuertaventura

Luft- und Wassertemperaturen Fuertaventura
Quelle: Wikipedia

Die Temperaturen in einer Tabelle

Die Klimatabelle von Fuerteventura ist fast ein wenig eintönig anzuschauen, zeigt sie doch kaum Abwechselung. Gleichmäßige Werte durchziehen das gesamte Jahr. Im Winter sind sie etwas geringer, im Sommer etwas höher. Die Schwankungen im Klima von Fuerteventura sind minimal. Die Klimatabelle zeigt, dass das Klima auf Fuerteventura für das Reisen durchgehend gut ist. Die kleinen persönlichen Vorlieben geben den entscheidenden Ausschlag bei der Wahl der individuellen Reisezeit.

Klima Fuerteventura
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.